Endiviensalat

Eindivien gibt es in vielen Sorten: Vom Salat mit ganzen Blättern über Chicorree bis hin zum Frisee. Allen gemeinsam ist die leichte Bitterkeit. Viele Menschen schätzen diese nicht so, obwohl gerade diese die Endivie zur idealen (Vor-)Speise macht wegen der positiven Wirkungen im Darm. Auf jeden Fall ist Endiviensalat supergesund. Und wer die Bitterkeit weghaben will, braucht den Salat nur in warmes Wasser legen. Auch die alten Römer haben schon diese Spezialität geschätzt. Sie wurde in Salz und Essig eingelegt und dann gekocht genossen.

Produkte und Tipps
Gesundheit ist manchmal ein wenig bitter

Edmund´s Gemüse-Tipps

Edmund Steinbauer ist der Spezialist für Einkauf und Verkauf beim Loder und Weinexperte.

  • Endiviensalat ist vielseitig in der Küche. Man kann ihn roh als Salat essen, wie Spinat blachieren oder im Rohr grillen.
  • Endiviensalat ist vielfältig: roter und grüner Endiviensalat, Radicchio, roter und grüner Chicoree oder auch roter und grüner Frisee-Salat..
  • Der Salat ist gut haltbar und bleibt bei kühlen Temperaturen in ein feuchtes Tuch gewickelt 3-5 Tage frisch.
  • Endivie ist sehr gesund: sie enthält etliche Mineralstoffe, außergewöhnlich viel Beta-Carotin (besonders für Haut und Augen wichtig), reichlich Kalium, Kalzium, Eisen, Phosphate und Folsäure sowie Vitamine der B-Gruppe und Vorstufen des Vitamin A.
Rezept des Monats
Lieferant des Monats
Ihre monatlichen Aktionen, Verkostungen, Rezept-Ideen und Tipps zu Lebensmitteln.
Der Loder-Newsletter
Newsletter
* Pflichtfelder
Name
Email