Rot ist die Liebe. Und grün. und gelb. Wenn es um Paradeiser geht.

Tomaten sind ja eigentlich botanisch betrachtet Beeren. In so vielen verschiedenen Formen und Geschmäckern kommt eines der beliebtesten Gemüse, das früher auch als Liebesapfel oder Goldapfel (daher der italienische Name „pomodoro“) bezeichnet wurde. Sie wurden ursprünglich von den Maya kultiviert unter dem Namen „Tomatl“ (dickes Wasser). Bei uns in Österreich wurden sie erst um die Jahrhundertwende als köstliches Lebensmittel erkannt und sind seitdem aus der Küche nicht mehr wegzudenken.

Produkte und Tipps
Es gibt mindestens 5.000 Sorten Tomaten. Und es werden jährlich mehr.

Edmund´s Gemüse-Tipps

Edmund Steinbauer ist der Spezialist für Einkauf und Verkauf beim Loder und Weinexperte. Er produziert außerdem eines der besten Kürbiskernöle und einen Spitzen-Apfelsaft.

  • Tomaten sollten Sie nach Möglichkeit nicht im Kühlschrank lagern. Dadurch verlieren sie an Geschmack.
  • Tomaten sollte man nach Möglichkeit getrennt von anderem Obst und Gemüse lagern. Sie scheiden während der Lagerung Ethen aus, das den Stoffwechsel benachbarter Früchte oder Gemüse beschleunigt, so dass diese schneller reifen und in der Folge auch schneller verderben.
  • Tomaten sollten möglichst reif geerntet werden. Daher ist es gut, Tomaten möglichst aus der Region zu genießen.
  • Der Stiel und das Tomatengrün sind leicht giftig. Daher nur die Frucht essen, nicht das Grün.
Rezept des Monats
Lieferant des Monats
Ihre monatlichen Aktionen, Verkostungen, Rezept-Ideen und Tipps zu Lebensmitteln.
Der Loder-Newsletter
Newsletter
* Pflichtfelder
Name
Email