Rezept
Burger Buns selber machen
Diesmal habe ich es mir ein wenig leichter gemacht mit dem Rezept, denn ich habe die Patties (also das Fleisch) nicht selber gemacht, sondern RebelMeat-Patties probiert. Die haben 50% weniger Fleisch (stattdessen Pilze). Ich muss sagen: Hervorragend. Und weil ich weniger Arbeit mit den Patties hatte, habe ich beschlossen, die Buns (also die Weckerl) selber zu machen. Das hat sich definitiv ausgezahlt! Und so geht das:

Burger Buns

  • 500g Mehl (Type 750)
  • 250ml Milch
  • 1 Ei
  • 2 EL Butter
  • 1 TL Salz
  • 1 Pkg Trockengerm
  • ev. etwas Sesam
Mehl in eine Schüssel sieben und Salz und Trockengerm zufügen. Milch in einem Topf leicht(!) erwärmen (ca. Handtemperatur) und die Butter zufügen. Die Butter ein wenig Temperatur nehmen lassen und Milch zum Mehl geben. Das Ei dazugeben und alles gut durchkneten. So lange, bis ein seidiger Teig entsteht (ca. 5-7min). Wenn er sich vom Rand löst, ist er fertig.
Teig aussen leicht einölen mit einem Tuch bedeckt gehen lassen, bis er die doppelte Größe hat (ca. 1 Stunde). Dann den Teig in 5-6 gleichgroße Portionen teilen und zu Kugeln formen. Das geht, indem man mit Daumen und Zeigefinger einen Kreis macht und dann den Teig druchpresst. Unten noch ein wenig abrunden und fertig. Auf ein Backblech mit Backpapier legen, leicht andrücken, und wieder gehen lassen bis zur doppelten Größe.
Wenn die Teiglinge aufgegangen sind, ein Ei verquirlen und vorsichtig bestreichen (muss nicht sein, ist aber schön nach dem Backen). Das Rohr auf ca. 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Sesam aufstreuen und die Buns auf der mittleren Ebene backen, bis sie goldbraun sind.
TIPP Balsamico Zwiebeln
Einfach Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden, leicht anschwitzen (mittlere Temperatur), mit Balsamico übergießen, mit Deckel die Zwiebeln dämpfen und nach ca. 8min den Deckel entfernen und einreduzieren lassen. Ein Hammer für viele Fleischgerichte und auch für Fisch!
Ich habe die Burger finalisiert mit selbstgemachtem Ketchup, darauf Rucola, dann die Patties, die ich nach dem Grillen kurz im Obergrill vom Rohr mit Käse überzogen habe, knusprigem Speck, den Balsamico-Zwiebeln und zum Schluß noch selbstgemachte Mayonnaise. Ein Traum.
Der Loder Newsletter

Ihre monatliche Rezeptinspiration

* Pflichtfelder
Newsletter
* Pflichtfelder
Name
Email